Über das Linguistik Studium

Das Linguistik Studium richtet sich an Sprachbegeisterte. Dabei ist Sprache als bedeutendes Element menschlichen Zusammenlebens besonders vielschichtig. Derzeit werden rund 7000 Sprachen weltweit gesprochen. Sie beeinflusst das Leben und ist allgegenwärtig. In der Linguistik werden die diversen Facetten der menschlichen Sprache analysiert. Es werden die Funktionen, Methoden und Strukturen untersucht. Dabei wird auch erforscht, wie sich der Sprechakt entwickelt hat und dies aktuell weiterhin tut.

Spanisch Vokabeln

Struktur und Inhalt des Linguistik Studiums

Das Linguistik Studium gliedert sich in einen Bachelor- und einen Master-Studiengang. Die Regelstudienzeit für den Bachelor beträgt sechs bis acht Semester und für den Master zwei bis vier Semester. Dabei ist der einzelne Studienjahrgang oftmals sehr klein. in der Regel sind weniger als fünfzig Studierende in einem Jahrgang.

Der Bachelor unterteilt sich in drei große Hauptgebiete: Zum einen die Allgemeine Sprachwissenschaft, zum anderen die angewandte Sprachwissenschaft und die historische Linguistik.
Im ersten Teilgebiet der allgemeinen Sprachwissenschaft, wird sich unter anderem mit der Grammatik der Laute (Phonologie, Phonetik), als auch der Wörter und Sätze (Syntax, Morphologie) und des komplexen Sprachgebildes beschäftigt. Auch die Grundlagen des Wortschatzes (Lexi) werden vermittelt. Des weiteren wird die Bedeutung und der Gebrauch sprachlicher Formen (Pragmatik, Semantik) gelehrt.

Universität BibliothekDie angewandten Sprachwissenschaften beschäftigen sich unter anderem mit der Sprache der Umwelt und der klinischen Linguistik. Hierbei wird die mentale Repräsentation von Lexikon, Grammatik, Spracherwerb und sprachlichen Störungen untersucht.
Die historische Linguistik umfasst den Sprachwandel, den Sprachkontakt und die Typologie. Typologie meint dabei die sprachliche Verschiedenheit und Einheit. Es werden dabei vor allem Texte analysiert.

Der Masterstudiengang knüpft an verschiedene Fachbereiche an. Dies können z.B. die Computerlinguistik, aber auch die kognitive Linguistik oder Sprachtechnologie sein. Dies hängt vom jeweiligen Masterstudiengang der einzelnen Hochschule ab.

Die Linguistik bezeichnet zudem ihre Eigenschaft als interdisziplinäres Fach mit unterschiedlichen Teilgebieten, die an andere Wissenschaften angrenzen.

Voraussetzungen

Für das Studium der Linguistik wird eine allgemeine Hochschulreife benötigt. An manchen Universitäten besteht ein Numerus Clausus von 1,9 – 2,7. Zudem muss mindestens eine Fremdsprache nachgewiesen werden. Einige Universitäten verlangen darüber hinaus das Latinum oder Graecum.
Zudem sollte eine Passion für Sprachen und ein fundiertes Grammatikverständnis vorliegen. Auch ein Interesse an wissenschaftlichem Arbeiten und vor allem abstraktem Denken sollte gegeben sein. Gute Schulnoten in Deutsch und einer Fremdsprache sind daher Indizien.

Universitäten

Beliebte Hochschulen für Linguistik sind die der Städte Bielefeld, Köln, Düsseldorf, Bochum und Stuttgart.

Universität Stuttgart

Universität Stuttgart

Perspektiven

Mit einem abgeschlossenem Studium der Linguistik sind verschiedene berufliche Perspektiven möglich. Diese sind oftmals in der Wirtschaft zu finden. Zum einen kann als Computer-Linguist in einer Software Firma gearbeitet werden. Aber auch im Medien- und Telekommunikationsbereich sind Linguisten zu finden. Mit einer Zusatzausbildung kann zudem als Dolmetscher gearbeitet werden. Auch kreative Berufe in der Werbung sind möglich. Beliebte Tätigkeitsfelder sind darüber hinaus in den Archiven, Bibliotheken und als Lektor im Verlagswesen. Möglich ist aber auch ein pädagogischer Einschlag und eine Perspektive im Forschungsbereich der Universität, oder in Klinken und Rehabilitationszentren als forensischer oder klinischer Linguist.
Das Einstiegsgehalt liegt bei 1600 EUR brutto. Nach einigen Jahren kann dieses auf 4000 EUR brutto ansteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.