Andere Muttersprache hilfreich beim Lernen von Deutsch?

Viel zu lange wurde die These vertreten, Kinder mit Migrationshintergrund sollten zu Hause Deutsch sprechen. Von dieser immer noch weit verbreiteten Meinung rücken Experten nun entschieden ab.

Kinder lernen Sprache in erster Linie durch ihre unmittelbare Umgebung. Mit Sprache seien hier in erster Linie der Wortschatz und die Grammatik gemeint. Ist diese Fähigkeit in genügendem Maße ausgeprägt, besteht mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Ausdrucks- und Lesefähigkeit, von der auch in anderen Sprachen wie eben auch Deutsch profitiert werden kann.

Wörterbücher auf Bücherregal

Es kommt also in erster Linie nicht darauf an, welche Sprache das Kind zuerst lernt, sondern dass eine Sprache dem Kind zu Hause auf die richtige Art und Weise vermittelt wird. Neben dem Wortschatz sind es nämlich vor allem Rechtschreibung, Grammatik und Satzbau, die sowohl für die Ausdrucksfähigkeit als auch für die Lesefähigkeit von Texten von zentraler Bedeutung sind. Das Gespür für diese Elemente der Sprache kann ein Kind nicht entwickeln, wenn das Elternhaus in guter Meinung und vor allem auf Anraten hin mit dem Kind in gebrochenem Deutsch spricht. Es ist also nicht die Frage, welche Sprache das Kind zu Hause sprechen sollte, sondern auf welche Art und Weise.

Schriftzeichen eingraviertDie positive Auswirkung der zu Hause gesprochenen Muttersprache wurde nun auch wissenschaftlich belegt. In einem Test, der das Leseverständnis der Probanden untersuchen sollte. Dieser Test umfasste mehrere Aufgaben die das Textverständnis und die Fähigkeit zur Wiedergabe des Gelesenen mit eigenen Worten beurteilen sollte.

Das Ergebnis dieser Studie belegte die Theorie, dass eine profunde Kenntnis der Muttersprache beim Erlernen und Lesen von Deutsch durchaus positiv beeinflusst. Auch wenn die untersuchten Neuntklässler im Vergleich zu Schülern mit ausschließlich deutschem Elternhaus ein wenig schlechter abschnitten so zeigte sich doch, dass ein gutes Verständnis der Muttersprache auch das Lesen und Verstehen deutschsprachiger Texte positiv beeinflusste. Dieser markante Unterschied war im Übrigen unabhängig vom sozialen Status der Eltern oder der besuchten Schule festzustellen. Man vermutet hier ein Wissen, dass von der gesprochenen Sprache unabhängig ist, welches dann aber wiederum auch bei der Anwendung der deutschen Sprache zum Einsatz kommt.

Die deutsche Sprache lernenEin interessanter Aspekt dieser Studie war im Übrigen auch, dass ein Unterschied zwischen Kindern türkischer Abstammung und russischer Abstammung zu verzeichnen war. Die Schüler mit russischen Wurzeln schnitten bei diesem Test besser ab als die türkischstämmigen. Es wird vermutet, dass dies mit der Ähnlichkeit des Russischen mit dem Deutschen zusammenhängt. Grammatik und Satzbau sowie auch bestimmte Wortstämme sind dem deutschen deutlich näher als etwa die türkische Sprache.

Nicht zu vernachlässigen ist zudem auch ein gewisser kultureller Aspekt. Kinder, die aus einem anderen kulturellen Hintergrund kommen, sind auch immer Grenzgänger zwischen den Kulturen. Gerade die Sprache ist es, die uns mit unserer eigenen Kultur verbindet. Wird diese Sprache nicht gefördert, indem in der unmittelbaren privaten Umgebung stattdessen deutsch gesprochen wird, kann dies mitunter zu einer Abgrenzung von den eigenen Wurzeln führen. Dies kann schlimmstenfalls beim Heranwachsen zu einer Identitätskrise führen.

So ist es auch hinsichtlich des sozialen Gesichtspunkts von nicht zu unterschätzender Bedeutung, dass Kinder mit ausländischen Eltern ihre eigene Muttersprache beherrschen und pflegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.